Immer wieder wird mir die Frage gestellt was ich denn so esse, wenn ich keine Kohlenhydrate, sprich Nudeln, Brot & Co essen “darf”.
Ich muss sagen, das ich mir im Vorfeld bei meiner Recherche zur ketogenen Ernährung auch manchmal diese Frage gestellt habe.
Doch es gibt so viele andere leckere Sachen und Nudeln, Brot & Co braucht es nicht.

Meine Nährwerte pro Tag: 129g Fett   I   77g Protein   I   <20g Kohlenhydrate
Das ergibt gesamt etwa 1550kcal, ergibt ein Deffizid von etwa 500-800kal pro Tag.

Also wie sieht so ein Tag bei mir aus.
Zum Frühstück gibt es einen BulletProofKaffee.

Dieser besteht bei mir aus 2 Tassen Espresso, 30g Kerrygoldbutter, 30g MCT ÖL und 2 Tropfen Flavdrops, welche ich in diversen Geschmaksrichtungen habe und je nach Lust und Laune verwende. Dazu kommt dann noch Kollagen. Die Menge variiert je nachdem wie die Eiweißportionen meiner weiteren Mahlzeiten aussehen zwischen 20 -30g. Alles schön mit dem Pürrierstab verquirlt und ab in den Thermosbecher, denn ich frühstücke meist erst so gegen  11 Uhr. Vorher verspüre ich keinen Hunger und seit ich mich ketogen ernähre, höre ich auf meinen Körper und gib ihm erst Nahrung wenn er Hunger meldet und höre aber auch auf zu essen wenn er meldet “Hab genug!”, auch wenn das bedeutet das der Teller noch nicht ganz leer ist und ich so nicht auf eine Makros komme.

Meistens komme ich so gegen 14 Uhr von der Arbeit nach Hause, nachdem ich die Kinder von der Schule geholt habe. Diese Essen dann zu Mittag, nein nicht ketogen sondern “normal”. Ich drehe meine Runde mit dem Hund und dann bereite ich mir mein Mittagessen zu.

Schafkäse in Speckmantel mit Blattsalat mit Avocadodressing
BernerWürstel/Nürnberger Rostbratwürste mit Sauerkraut
Sauren Wurstsalat mit Zwiebeln dazu Ketobrot mit dick Butter
Schweinsfilet mit Jägersauce dazu Kohlsprosen
gebratenes Lachsfilet mit Dillkohlsprossen
EierAvocadosalat
Rührei mit Dillkohlsprossen
Augsburger mit Dillfisolen
Frankfurterwürstel mit Rahmgemüse

Das sind jetzt ein paar Mahlzeiten die mir spontan einfallen, welche ich sowohl als Mittag- als auch Abendessen koche.
Abendessen nehme ich so zwischen 17 -18 Uhr zu mir. Komischerweise habe ich ziemlich bald nach meinem späten Mittagessen wieder Hunger.
Dann aber bis zum nächsten Tag Frühstück wieder nicht, woraus sich eine (Fasten-) Zeitspanne von etwa 18 Stunden ergibt. Da Gute daran, es hat sich irgendwie unbewusster Weise eine Art intermitierendes Fasten dadurch eingespielt. Also 18 Stunden nichts essen, dann ein Zeitfenster von 6 Stunden in dem ich esse. Damit komme ich sehr gut klar. Ist aber wie gesagt unbewusst und wenn ich einmal früher Hunger bekomme, dann trinke ich meinen BulletProofKaffee auch früher, oder esse später zu Abend. Ich bin da flexibel und wie schon geschrieben höre ich auf meinen Körper.

Meine Mahlzeiten plane ich meistens am Abend vor dem Schlafen gehen mit der App MyFitnessPal vor. Der BulletProofKaffe ist als Frühstück fix gegeben. (Manchmal wird er auch als Mittagessen eingeplant, weil ich morgends doch Rührei oder anderes möchte)
Mittag und Abend plane ich je nachem worauf ich Lust habe. So sehe ich gleich ob alles passt und wenn dem nicht so ist, kann ich ein bischen jonglieren, sodas es am Ende doch wieder passt.
Wobei ich nun nicht jeden Tag zu 100% alle meine Makros erfülle. Mal ist es zu wenig Protein, dann wieder zu wenig Fett, am nächsten ist es wieder zu viel Protein…
Ich denke aber im Schnitt gleicht es sich auch und alles passt.

0