Als kleiner großer Zahlennerd wollte ich meine Werte wärend meiner Ketogenen Ernährung festhalten.
Mögliche Messungen: Ketonkörper in Blut/Atemluft/Urin.
Zuerst hatte ich meine Ketonwerte mittels Urinsticks ermittelt und mich immer super gefreut, wenn sich diese schön lila verfärbt haben.

Da ich mich zu Beginn relativ viel und genau über diese Ernährungsform informiert habe, musste ich leider schnell feststellen, das diese Methode zwar die bei weitem günstigste ist (50Stk Streifen kosten etwa 11€, besonders schlaue schneiden diese noch einmal der Länge nach durch und erhalten so 100 Streifen ;-)) aber leider auch die am wenigsten zuverlässigste.

Ketonkörper im Urin sind Ausscheidungsstoffe, sprich der Körper verwendet sie (noch) nicht. Hat man mal zu wenig getrunken zeigt es eine falsch hohe Konzentration an, die eigentlich nicht vorhanden ist. Und je länger man sich in Ketose befindet, desto mehr Ketonkörper werden zur Energiegewinnung hergenommen und somit weniger ausgeschieden, wodurch ein “falsch” negatives Ergebnis anzeigt wird. Und das Ketonkörper im Urin vorhanden sind ist nicht gleich bedeutend das man sich in Ketose befinded. Wer also wissen möchte ob er in Ketose ist und wie viele Ketonkörper vorhanden sind, der kann sich diese Teststreifen sparen, da sie nicht wirklich aussagekräftig sind!

Zwei weitere Methoden zu Messung sind die Mittels Blut oder Atemluft.

Für die Atemluftmessung bietet die Firma Ketonix einige Produkte an.
Der Firmensitz ist ins Schweden, also gibt es keine Probleme beim Versand innerhalb Europas. Vorteil, man zahlt nur einen einmaligen Anschaffungspreis und kann dann beliebig oft testen. Es gibt ein USB Model zu $189 und eines mit Bluetooth zu $239. Da ich diese Art der Testung nicht versucht habe gehe ich hier nicht näher darauf ein.

Glucose and ß-Ketone Teststreifen

Meine bevorzugte Methode ist die Messung der Ketonkörper in Blut. Diese werden in mmol/L angegeben und sollten für “in Ketose sein” in einem Bereich von 0.5-3.0mmol/L liegen.
Zu Beginn habe ich den Freestyle Presicion Neo dafür verwendet.
Meistens bekommt man die Meßgeräte gratis von den Herstellern, was für viele ein Anreiz ist sich ein sollches anzuschaffen, aber bei einen Preis von etwa €27 für 10(!) Streifen geht das testen ganz schön ins Geld (und damit verdienen die Meßgerätehersteller dann Ihr Geld, trotzt gratis Geräte 😉 ), wenn man es täglich machen will.
Da ich aber auf das Messen nicht verzichten wollte, habe ich ein wenig gegoogelt und bin dabei auf die amerikanische Firma Keto Mojo gestossen.
Sie bieten ein wie ich finde stylisches Messgerät zum Messen von Glucose und Ketonen an und ein Messstreifen kostet nur 0.99c (USD). Verkauft werden sie in Packungen zu 50Stk.
Als ich mir das Gerät vor ein paar Monaten gekauft habe, musste ich es noch über einen Packetweiterleitungsdienst direkt aus den USA schicken lassen, da die Firma selber nur innerhalb den USA (Kostenfrei) versendet.
Inzwischen bietet aber BestKetoneTest auch internationalen Versand an. Mit Versand und Zoll bleibt es leider nicht bei den 0.99c(USD) aber immer noch um die Hälfte günstiger als hier in Europa gekauft. 100 Streifen kosten inkl. Versand nach Österreich € 94,63 also etwa 95c (€) pro Streifen, da kommt jetzt aber eventuell noch Steuer und Zoll dazu.
Habe heute das erste mal dort bestellt und werde hier ein Update zum Preis inkl. Versand/Steuern/Zoll schreiben, wenn das Paket angekommen ist.
Ich habe bald meine dritte 50Stk Packung durch und bin mit dem Gerät super zufrieden, kann es nur weiter empfehlen, wobei das Testen der Ketonkörper nicht zwingend notwendig ist 😉

1